Microsoft setzt Hürden für Direct-CSP-Partnerschaft hoch: TechniData weiterhin Direct-CSP-Partner

Partner

Ab Januar 2021 führt Microsoft einen Performance-Standard für Direct-Partner ein. Die neue Vorgabe für Direct-Partner sieht u. a. einen Mindestumsatz vor, der im Rahmen des  Cloud-Solution-Programms (CSP) erreicht werden muss.

Wolken aus Papier neben einem Laptop auf dem Schreibtisch

TechniData erfüllt den neuen Performance-Standard bereits und kann seine Kunden weiterhin als Direct-Partner bei ihrer digitalen Transformation begleiten. Dadurch bleibt außerdem die Autorisierung als Qualified-Multitenant-Hoster (QMTH) bestehen, die es erlaubt, berechtigte Produkte aus dem CSP-Programm im TechniData Rechenzentrum am deutschen Standort in Möglingen zu hosten.

 

Wie sieht das CSP-Programm aus?

Ein wichtiger Teil der „New Commerce Experience“-Strategie für Endkunden und Partner ist das Cloud-Solution-Provider (CSP)-Programm, einem von Microsoft unterstützen Bezugsweg für alle Onlineservices aus Microsoft 365 und Dynamics 365 sowie Azure. Damit Endkunden bei der digitalen Transformation bestmöglich unterstützt werden können, überprüft Microsoft kontinuierlich die Programmanforderungen an seine Partner.

 

Für die CSP-Partnerschaft gibt es zwei Modelle:

  • Direct CSP-Partner (Tier 1)
  • Indirect CSP-Partner (Tier 2)

 

Im Direct-Modell schließt der Partner einen Vertrag mit Microsoft ab, verkauft direkt an dessen Endkunden und ist für alle Schritte - von der Bereitstellung über den Support bis hin zur Rechnungstellung - selbst verantwortlich. Das Direct-CSP-Programm hat hohe Anforderungen. So muss der Partner einen 1-Level-Support anbieten können. Des Weiteren ist der Erwerb eines Microsoft Advanced- oder Premium-Support obligatorisch sowie eine Infrastruktur zur Verwaltung der Kundenabrechnung und -bereitstellung.

 

Das Qualified-Multitenant-Hoster (QMTH)-Programm ist derzeit nur Direct-Partnern vorbehalten. QMTH-Partner sind von Microsoft berechtigt, die Office-Anwendungen aus den Microsoft 365-Apps-for-enterprise, qualifizierte Windows-10-Produkte und andere Anwendungen in ihrem Rechenzentrum für Endkunden zu hosten.

 

Indirect-Reseller arbeiten nicht direkt mit Microsoft zusammen. Ihnen werden die Tools und die Plattform, die für die Bestellung, Abrechnung und Lizenzverwaltung erforderlich sind, sowie eine Support-Infrastruktur über Indirect Provider zur Verfügung gestellt.